Häufig gestellte Fragen (FAQ)

1. Onlineshop erstellen oder bestellen

Wie schnell dauert die Entwicklung eines Onlineshops?

Für die Entwicklung eines Onlineshops mit individuellem Design werden wir im Durchschnitt 2 Monate gebrauchen. Für einen Onlineshop mit Designvorlage werden wir ein Monat benötigen. Dieser Frist hängt allerdings nicht nur von uns sondern vielmehr von Ihnen ab, denn Sie müssen noch das Design mit uns abstimmen und alle Inhalte für den Shop in irgendeiner Form vorbereiten.

Wie kann ich sicher sein, dass ich das bekomme, was ich brauche?

Wir spezialisieren uns auf die Entwicklung von professionellen Onlineshop-Lösungen. Dank unserem Projekt-Ansatz stellen wir sicher, dass das Endergebnis den gesetzten Anforderungen voll und ganz entspricht. Nachdem das Grundkonzept mit dem Kunden geklärt ist, entwickeln wir die Mockups und das Design von allen Shopseiten. Jede einzelne Skizze und jede einzelne Seite des Onlineshops wird vom Kunden abgestimmt. Der zu entwickelnde Onlineshop würde dem abgestimmten Design 1:1 entsprechen und wird die Funktionalität aufweisen, die besprochen worden sind.

Was versteht sich unter einem professionellen Onlineshop?

Wir setzen bei unserer Arbeit auf die Anwendung von populärsten und modernsten Shopsystemen und auf die gute Qualität unserer Arbeit. Die von uns entwickelte Onlineshops sind modern und kundenfreundlich. Bei uns erstellen das Design die Designer und  programmieren die Programmierer.

Ist es auch möglich Download-Artikel (z.B. Musik, Video oder textliche Dokumente) den Kunden anzubieten?

Ja, wir können Download von Artikeln für Sie manuell oder mittels automatischer Zahlung (Paypal, oder Sofortüberweisung) aktivieren. Als Shopbetreiber, entscheiden Sie, wie der Download-Prozess erfolgen soll.

2. Kosten

Was kostet ein Onlineshop?

Diese Frage kann man nur dann beantworten, wenn Sie uns auf etwa 100 Fragen aus unserem Fragenkatalog antworten. Leider wollen oft die Kunden den Preis wissen, ohne exakt das Ergebnis mit allen wichtigen Details vorstellen zu können. Wir haben eine grobe Übersicht über die Preise unserer Internetagentur zusammengefasst.

Wie genau bestimmen sich die Kosten?

Bei absoluter Mehrheit der Projekte rechnen wir unsere Leistungen stundenbasiert ab. Die Summe der gearbeiteten Stunden wird mit dem Produktivitätsindex des Mitarbeiters multipliziert. Bsp: Programmierer hat 100 Stunden gearbeitet, sein Produktivitätsindex beträgt 0,85. Somit werden in die Rechnung 85 Stunden geschrieben.

Wenn es um einen professionellen Onlineshop geht, warum sind die Entwicklungskosten niedriger als beim Wettbewerb? Gibt es Einbüsse bei der Qualität?

Nein, wir geben immer unser bestes und bei jedem Projekt setzen wir erfahrenes Fachpersonal ein. Unser Wettbewerbsvorteil liegt bei der Internationalisierung, Spezialisierung und Ausnutzung von Nearshore-Programmierung. So werden alle unsere Projekte in unserem eigenen Software Development Center (SDC) in Zhytomyr, Ukraine entwickelt. Dort arbeiten Business-Analytiker, Account Manager, Marketing Spezialisten, Designer und Programmierer.

Mit welchen zusätzlichen / versteckten Kosten sollte der Kunde rechnen?

Unsere Shoplösungen basieren ausschließlich auf Open Source Technologien - d.h. es gibt keine Lizenzkosten und keine sonstigen Gebühren. Uns zahlen Sie ausschließlich für die Entwicklung des Onlinehops. Außer Entwicklungskosten müssen Sie noch mit Kosten für den Domain (etwa EUR 12 pro Jahr) und monatlichen Server-Kosten (ab EUR 12 pro Monat) rechnen.

Bekomme ich eine Rechnung mit ausgewiesener MwSt.?

Ja.

Ist es möglich bei der Erstellung eines Onlineshops zu sparen?

Wir sind bereit, einen Onlineshop für Sie zum wettbewerbsfähigen Preis anzubieten. Dank unserem eigenen Software Development Center in Zhytomyr, Ukraine und der Nutzung von kostenlosen Open-Source Technologien, haben Sie die Möglichkeit, einen Shop zu günstigen Kosten zu bekommen. Wir können alles, erwarten Sie aber nicht, dass eine 40-stündige Leistung in 10 Stunden zu erledigen ist.

Bei dem Onlineshop Erstellen ist es möglich zu sparen, dabei sollen Sie aber bereit sein, Kompromisse einzugehen. Vielleicht kann man anfangs auf die Funktionen oder Module verzichten, die gar nicht so wichtig sind. Wenn das individuelle Design für Sie zu teuer ist, sollte man das beste aus einer fertigen Designvorlage machen.

Wie hoch sind die Folgekosten / laufende Kosten für einen Internetauftritt?

Die Menge von laufenden Kosten, die für einen Internetauftritt entstehen, hängt einzig und allein von Ihren Wünschen und Anforderungen ab. Jeder Shopbetreiber entscheidet selbst, wie viel Geld er für den Onlineshop ausgeben muss und kann, um seine Ziele (z.B. die Verbesserungen in Bereichen Neukundengewinnung, Service oder Kundenbindung) zu erreichen. D.h. die Folgekosten sind individuell für jeden Kunden. Wenn wir nichts machen, wird auch nichts abgerechnet. Sie haben alle Chancen, mit unserer Hilfe ein optimales Verhältnis von Aufwand und Ertrag zu finden.

Sind die Preise für Webdesign verbindlich?

Wir leisten professionelle Beratung und besprechen die Realisierung Ihrer Ideen individuell, kostenlos und unverbindlich.

Kann ich auch in Raten zahlen?

In Raten zahlen ist bei uns möglich. Jeder neue Kunde sollte aber eine Anzahlung leisten, die vom Gesamtbetrag abhängig ist.

Muss ich für Onlineshop-Software die monatlichen Gebühren zahlen?

Nein, Sie zahlen für Onlineshop-Software als solches nicht, nur für die zusätzlichen Services, die Sie bei uns oder bei Drittanbieter beansprucht haben. Für Sie entstehen noch die Zusatzkosten für ein Domain (z.B. de. Domain) und den Server (der Speicherplatz mit einer Datenbank, wo Sie die Software installieren).

3. Kommunikation, Zusammenarbeit und Support

Wie wird es sichergestellt, dass die Kommunikation während des ganzen Projekts stimmt?

Wir legen hohen Wert auf die richtige Kommunikation und glauben, dass diese zum Erfolg des Projektes am meisten beiträgt. Bei jedem Projekt bekommt der Kunde einen fest zugewiesenen Account Manager von unserer Seite, der das Projekt von Anfang bis zum Ende betreuen wird. Projektsprachen bei uns sind - Deutsch, Englisch, Russisch oder Ukrainisch. Wir sind immer erreichbar per E-mail und Telefon. Wir setzen aktiv die modernen Kommunikationsmethoden ein:  Skype, Telefon, Email, Desktop Sharing. Jeder Kunde bekommt direkten Zugriff auf unseres Projektmanagement- und Bug-Tracking-System.

Sollen wir uns vor dem Beginn des Projektes persönlich treffen?

Dank modernen Kommunikationstechnologien ist es nicht notwendig. Wir treffen uns aber gerne mit Ihnen, wenn Sie es unbedingt wollen. Unsere Zentrale befindet sich in Ratingen bei Düsseldorf, NRW, Deutschland.

Ich habe mich noch nicht entschieden, was kostet die Beratung?

Wir beraten Sie gerne, kostenlos und unverbindlich. Rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns eine Email.

Bekomme ich einen festen Ansprechpartner während des Projekts?

Ja, ein persönlicher Account Manager steht Ihnen gerne per E-Mail, Skyle und Telefon zur Verfügung. Darüber hinaus werden  Sie in den Entwicklungsprozesses aktiv miteinbezogen.

Bekomme ich den Support auch nach dem Launch meines Shops?

Ja, selbstverständlich werden wir Sie nach dem Launch Ihren Onlineshop mit Rat und Tat unterstützen. Wir bieten eine breite Palette von Leistungen im Bereich Onlineshop-Support.

Es ist immer noch zu teuer, kann der Preis noch gesenkt werden?

Sollten die günstigeren Lösungen vorhanden sein, werden wir mit Ihnen alle Möglichkeiten besprechen, um die bestmögliche Lösung bei dem bestehenden Budget implementieren. Der Preis hängt von vielen Faktoren ab - von dem gewählten Shopsystem, von Designkosten und von Ihren Anforderungen an den neuen Onlineshop ab. Wenn der Preis für die Erstellung eines professionellen Onlineshops für Sie zu hoch ist, können Sie auch über einen Mietshop nachdenken, diesen bekommen Sie bereits für EUR 100 im Monat.

Ich möchte die Entwicklungskosten in Grenzen halten. Kann ich ein Pauschalpreisangebot bekommen?

Ja, es ist möglich, dafür sollten aber Ihre Anforderungen sehr genau in schriftlicher Form erfasst werden, um die möglichen Probleme später zu vermeiden.

Zuerst werden die allgemeinen Bedingungen und die geschätzten Kosten mit dem Projekt Manager besprochen. Dann füllen Sie unseren Fragenkatalog für die Onlineshop-Erstellung mit ungefähr 100 Fragen aus. Danach besprechen wir die Details und klären alle zusätzlichen Fragen. Nur wenn absolut alle Details besprochen und schriftlich erfasst sind, können wir Ihnen ein verbindliches Angebot machen.  Sehr wahrscheinlich werden die Kosten aber ansteigen. Wie bekannt, „Der Appetit kommt erst beim Essen“ - so geht es auch um unsere Kunden, es kommen in 90% der Fälle immer neue Ideen und zusätzliche Anforderungen.

In welchen Sprachen könnt ihr mich unterstützen?

Deutsch, Englisch, Russisch, Ukrainisch.

4. Sicherheit

Wie kann ich sicher sein, dass meine personenbezogenen Daten nicht an Dritte weitergegeben werden?

Wir übernehmen die Verantwortung für die personenbezogenen Daten und Dateien, die wir von Ihnen bekommen. Wir gewährleisten, dass Ihre Daten nur von uns erhoben, bearbeitet und gespeichert werden. Keinesfalls werden Ihre Firmendaten oder personenbezogene Daten an Dritte weitergegeben und ohne Ihre Einwilligung auf irgend welche Weise verwendet.

Laut unseren internen Sicherheitsstandards hat die Zugangsdaten zum Kundenserver nur das zugelassene Personal und nur über Linux-Maschinen.

Sind die Dateien und die Onlineshop-Datenbank gegen technischen Ausfall, menschliche Fehler und Hacker-Angriffe geschützt?

Wir legen besonderen Wert auf effiziente Datensicherung jedes Onlineshops. Wir können sowohl die Push- als auch die Pull-Backups einrichten, die die Hacker-Angriffe komplett ausschließen. Unsere Datenabsicherungs-Strategie ist vor allem darauf abgezielt, Ihre Skripte, Bilder und sonstige Inhalte, sowie die komplette Datenbank vollständig nach dem mit Ihren abgestimmten Szenario abzusichern.

5. Programmierung und Design

Programmieren Sie mit nur offenem Quellcode? Ist es gut?

Quelloffen (Open Source) bedeutet vor allem, dass unsere Software mit einer für den Menschen verständlicher Sprache geschrieben ist, und bei Bedarf auch von anderen Entwicklern angepasst und ergänzt werden kann. Wir binden die Kunden ausschließlich durch die Qualität unserer Arbeit.

Kann auch Design von fremden Grafikern genutzt werden?

Wir können Design selbst nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen erstellen. Falls Sie schon fertiges Design haben, sind wir bereit, dieses in Ihre Webanwendung fehlerfrei zu übertragen und, bei Bedarf, anzupassen. Wir arbeiten sowohl mit den fertigen, als auch mit den von uns erstellten Design-Entwürfen.

Ist das Design eines fertigen Shops in der Zukunft änderbar?

Ja, wir können beliebige Design-Elemente Ihres Onlinehops jederzeit nach Ihren Wünschen abändern. Das hochwertige Webdesign gehört zu unseren Kernkompetenzen. Hochwertig bedeutet zugleich modern.

6. Rechtssicherheit

Welche rechtlichen Vorschriften müssen von Shopbetreiber berücksichtigt werden?

Grundsätzlich unterliegen die Onlineshop-Betreiber außer den allgemeinen Anforderungen auch zahlreichen Informations- und Belehrungspflichten nach den Vorschriften des BDSG (Bundesdatenschutzgesetzes), TMG (Telemediengesetzes). Das ist vor allem ein kompliziertes Thema, das solche wichtigsten Aspekte, wie AGB (Allgemeine Geschäftsbedingungen), Anbieterkennzeichnung (Impressum), Datenschutzerklärung, Datenschutzrechtliche Einwilligungen, Datensicherheit, Produktbeschreibung, Produktabbildungen, Preisangaben, Versandkosten und Zusatzkosten, Lieferzeiten, Bestellvorgang, Zahlungsmöglichkeiten, E-Mail-Bestätigung usw. einbezieht.

Wie die Trusted Shops warnen, „Verstöße gegen gesetzliche Bestimmungen können negative Konsequenzen wie z.B. ein Bußgeld (§ 16 TMG), eine Abmahnung durch einen Konkurrenten, Verbände, Verbraucher- oder Wettbewerbszentralen (§§ 8, 12 Abs. 1 UWG) oder eine Verlängerung des Widerrufsrechtes auf 6 Monate (§§ 312d Abs. 2 S. 1 oder 312e Abs. 3 S. 2 i.V.m. § 355 Abs. 3 S. 1 BGB) einen Monat (§ 355 Abs. 2 S. 2 BGB) oder sogar auf unbestimmte Zeit (§ 355 Abs. 3 S. 3 BGB) auslösen.“

Wir sind keine juristische Firma und deshalb empfehlen unseren Kunden, sich noch vor dem Launch Ihres Onlineshops von den professionellen Rechtsanwälten beraten zu lassen. Selbstverständlich erstellen wir die Onlineshops nach unserem besten Willen und Gewissen.

Welche Angaben muss das Impressum enthalten? Reicht es, wenn man im Impressum folgende Angaben macht: Firmenname, Name des Inhabers, vollständige Adresse, E-Mail Adresse, Umsatzsteuernummer.

Gemäß dem § 5 TMG, muss das Impressum die folgenden Informationen einbeziehen:

  • 1. den vollständigen Namen oder Firmennamen (ohne Abkürzungen) und die Anschrift,
  • 2. die Kontaktangaben für schnelle Kommunikation mit den Kunden (die vollständige Adresse, eine E-Mail-Adresse, eine Telefonnummer) unter denen Sie kurzfristig erreichbar sind,
  • 3. einen Link zur zuständigen Aufsichtsbehörde,
  • 4. die Registernummer und das Handelsregister, Vereinsregister, Partnerschaftsregister oder Genossenschaftsregister, wo Sie eingetragen sind.
  • 5. die Kammer, welcher die Dienstanbieter angehören, die gesetzliche Berufsbezeichnung und die Bezeichnung der berufsrechtlichen Regelungen,
  • 6. eine Umsatzsteueridentifikationsnummer gemäß dem § 27a des Umsatzsteuergesetzes oder eine Wirtschafts-Identifikationsnummer nach § 139c,
  • 7. die Gesellschaften, die sich in Abwicklung oder Liquidation befinden.

Warum brauchen Online-Händler AGB? Welchen Nachteil hat es wenn man AGB nicht formuliert, sondern Sie weglässt. Welche rechtlichen Konsequenzen kann das haben?

Allgemeine Geschäftsbedingungen (abgekürzt AGB) sind nach Wikipedia alle für eine Vielzahl von Verträgen vorformulierte Vertragsbedingungen, die eine Vertragspartei (der Verwender) der anderen Vertragspartei bei Abschluss eines Vertrages stellt.“ Die AGB sind keine Pflicht, aber ein freiwilliges Mittel für die Erstellung eigener rechtskonformen Regeln, die die Vertragsbedingungen klar und deutlich erklären. Es gibt aber eine Menge der Informationsregeln, die vom Shopinhaber berücksichtigt werden müssen. Die Mehrheit davon ist mit dem Fernabsatz (Online-Verkaufen) verbunden:

  • Widerrufsbelehrungspflichten
  • Zustandekommen eines Vertrags
  • Pflichtinformationen zu Preisangaben
  • Anbieterkennzeichnung (Impressum)
  • Datenschutz
  • Informationspflichten von Dienstleistern usw.

Der Text von AGB muss sichtbar und leicht lesbar sein. Die Onlinehändler müssen in den AGB laut § 312c Abs.1 BGB unterrichten, wie der Vertrag zustande kommt. Alle anderen Händler sind auch je nach Dienstleistungs-Informationspflichten-Verordnung (§ 2 Abs. 1 Nr.7 DL-InfoV) verpflichtet, die AGB spätestens während der Vertragsverhandlungen den Verbrauchern mitzuteilen. In diesem Fall müssen die AGB nicht unbedingt online dargestellt werden, es reicht diese per E-Mail zu senden. Die Verstoßen führen zu einer Abmahnung.

Einerseits sind die AGB keine Pflicht, aber andererseits müssen die Shopbetreiber diese im Shop erläutern, damit Ihr Onlineshop rechtssicher bleibt und die Kunden sich jederzeit mit den Bedingungen vertraut machen können.

Sind Angaben zum Widerrufsrecht Pflicht?

Laut dem Fernabsatzgesetz, der seit dem 1. Juli 2000 gilt, muss der Onlinehändler ein zweiwöchiges Widerrufsrecht nach der Warenlieferung bei einem online geschlossenen Vertrag anbieten. Der Kunde hat das Recht, den Vertrag innerhalb dieser Frist zu widerrufen und die bestellten Artikel zurück zu schicken. Die zusätzlichen Kosten, die bei der Rückgabe entstehen, sind hauptsächlich von dem Anbieter abgedeckt. Der Verbraucher darf die Kosten der Rücksendung nur dann tragen, wenn der Betrag einer Bestellung 40 Euro oder weniger ist. Die Regelungen zum Widerrufs- und Rückgaberecht müssen in AGB oder auf einer separaten Seite erläutert werden.

Wenn man einen zweisprachigen Onlineshop hat, muss man dann auch zwangsläufig die AGBs übersetzen?

Laut den gesetzlichen Regelungen, ist der Shopbetreiber verpflichtet, die AGB in einer dem Benutzer verständlichen Sprache zu erläutern. Das bedeutet, wenn Sie Ihren Onlineshop in eine andere Sprache übersetzen, müssen die AGB auch übersetzt werden.

7. Usability und Conversion Rate

Was umfasst die Usability eines Onlineshops?

Die Usability betrifft vor allem eine intuitive Benutzung von einem Onlineshop und umfasst ein benutzerfreundliches Design, sowie eine kundenorientierte Navigation und Suchfunktion, einen einfachen und verständlichen Bestellvorgang, schnelle Ladezeiten und alles andere, was dem Nutzer leichter macht, den Kauf zu tätigen.

Wie soll das Suchfeld in einem Onlineshop aussehen und soll es unbedingt auf allen Shopseiten sichtbar sein?

Jeder Kunde möchte vor allem bei der Suche Zeit sparen, deshalb soll das Suchfeld farblich und nach der Größe so dargestellt werden, um sofort dem Kunden ins Auge zu fallen. Die beste Platzierung ist für das Suchfeld im Header oder oben in der linken Spalte, das sind 2 Zonen, die der Kunde als erste betrachtet. Das Suchfeld soll überall, außer dem Bestellvorgang selbst erscheinen.

Ist die Kundenregistrierung von großer Bedeutung?

Es soll dem Kunden ermöglicht werden, den Kauf ohne Registrierung zu machen. Dann haben Sie mehr Chancen, dass der Kunde wieder kommt.

Wie wird die Konversationsrate durch die Zahlungsarten und Versandkosten gesteigert?

Von dem eigentlichen Zusammenhang zwischen der Konversionsrate und Zahlungsarten, sowie Versandkosten zeugt folgende Tatsache. Je größer die Auswahl von Zahlungsalternativen und je niedriger die Versandkosten in Ihrem Onlineshop sind, desto schneller entscheidet sich der Kunde für den Kauf gerade in Ihrem Onlineshop. Wenn Sie dazu noch ab bestimmtem Bestellwert die Bestellungen versandkostenfrei schicken, kann das noch den Warenkorb-Wert steigern.

Wie kann ich die Besucherzahl in meinem Onlineshop erhöhen?

Die Besucherzahl ist ja eigentlich nicht so wichtig, wie die Conversion Rate. Die Besucherzahl ist eine quantitative Größe, die Convertion Rate - eine qualitative. Deshalb sorgen Sie am besten dafür, dass die Kunden Ihren Onlineshop nicht nur besuchen, sondern auch was bestellen. Die Conversion Rate hängt von vielen Faktoren ab, wie: Design und Usability, Produktpräsentation, Preise und Aktionen, Zahlungsarten und Versandkosten, sowie die Sicherheit des Onlineshops.

8. Shopaufbau und Shopsysteme

Was ist das beste Shopsystem?

Es gibt kein besseres oder schlechteres Shopsystem, es gibt nur die Shopsysteme, mit denen die gesetzten Ziele einfacher oder komplizierter zu erreichen sind. Lassen Sie sich von uns beraten und unsere eCommerce Agentur wird Ihnen das bestpassende Shopsystem vorschlagen.

Wie viele Artikel und Kategorien kann der Shop beinhalten?

Unabhängig von dem Shopsystem kann eine beinahe unbegrenzte Anzahl von Artikel und Kategorien angelegt werden.

Enthält das Shopsystem auch die Möglichkeit, die Lagerbestände zu verwalten?

Die vollständigen Artikeldaten (inkl. Lagerbestände) können Sie ganz einfach über den Admin-Bereich Ihres Onlineshops verwalten. Der Lagerbestand wird dann bei jedem Kauf automatisch angepasst. Die Verfügbarkeit der Waren im Shop zeigt dem Kunden eine Lagerbestandsampel.

9. Shop-Verwaltung und Shop-Pflege

Kann ich auch eigene HTML Seiten einfügen?

Im Admin-Bereich können Sie auch eigene HTML-Seiten anlegen und editieren.

Kann ich meinen Onlineshop selbst pflegen?

Natürlich, Sie können alles machen, was für das tägliche Onlineshop-Geschäft notwendig ist.

Kann ich die Daten von einem bisherigen Shop auf den neuen Shop migrieren?

Ja, unabhängig von dem Shopsystem des bisherigen Onlineshops können wir alle Daten auf den neuen Onlineshop migrieren, auch wenn der alte Shop keine Schnittstelle oder keine Exportfunktion hat. Wenn die Bilder aber schlechte Qualität aufweisen, bleiben diese auch so, hierauf können wir leider keinen Einfluss haben.

Ist es kompliziert, einen eigenen Onlineshop zu verwalten?

Das wird für Sie gar nicht kompliziert sein, denn wir führen nach dem Fertigstellen die entsprechenden Schulungen durch, damit Sie sich ganz leicht im Admin-Bereich orientieren können. Es kann aber noch während der Entwicklung gemacht werden. Außerdem gibt es Handbücher und Video-Tutorials zu jedem Shopsystem, in denen alles ganz detailliert beschrieben ist.

Gibt es Updates für den Onlineshop?

Es können natürlich Updates für den Onlineshop durchgeführt werden, aber nur nach Ihrem Wunsch. Wenn die Version vom gewählten Shopsystem schon veraltet ist, so kann der Shop auf die neue Version upgedatet werden, inkl. alle vorhandenen Module.

10. Unsere Tipps und Tricks

Welche Faktoren sind für den Erfolg des Onlineshops entscheidend?

Zu den wichtigsten Erfolgsfaktoren jedes Onlineshops gehören folgende - das breite Produktangebot, die gelungene Produktpräsentation, angemessene Preise und Versandkosten, gute Shop-Usability, schnelle Kunden-Support-Service, Angebot von vielen Zahlungsarten, Sicherheit und Datenschutz, effektive SEO- und SEM-Maßnahmen. Schon wenn einer dieser Faktoren vernachlässigt wird, kann der Erfolg Ihres Onlineshops in Frage gestellt werden. Deshalb sollten sich die Onlineshop-Betreiber die eigene Onlinehandel-Strategie noch vor dem Launch des Onlineshops ganz genau mit unserer Hilfe überlegen.

Wie kann man den Kunden bei Ihrem Onlineshop begeistern und nicht loslassen?

In einem Wort lässt sich leider diese Frage kaum beantworten. Wegen einer Vielzahl von Onlineshops werden die Kunden immer anspruchsvoller. Deshalb wäre es empfehlenswert, Onlineshops von Konkurrenten, die sich bei Google an der 1. Stelle rangieren zu beobachten und das Produkt- und Preis-Angebot zu erlernen. Was als erstes ins Auge fällt ist natürlich das Design. Innerhalb von wenigen Sekunden entscheidet der potentielle Kunde, ob er weiter in Ihrem Onlineshop surft oder den Onlineshop verlässt. Bieten Sie besondere Aktionen und Rabatte? Dann bleibt Ihr Kunde im Shop länger.

Wie wählt man einen Domainnamen für einen Onlineshop?

Der Domainname soll vor allem die Thematik Ihres Onlineshops widerspiegeln, lesbar und verständlich sein. Wie z.B. my-pebbles.com (es werden Pebbles (Steine) aller Art verkauft). Verzichten Sie auch auf mehrere unnötige Symbole.

Welche Marketingmaßnahmen sollte ich ergreifen?

Ein gesunder Mix aus unterschiedlichen Marketing-Maßnahmen trägt zu Ihrem Online-Erfolg bei - SEO, Social Media, Newsletter-Versand, die Verwendung von Metadaten, Online-Werbung, Partner-Programme, Email-Marketing etc.

11. Häufige Fehler und Risiken

Welche typischen Fehler machen die Online-Händler?

Das ist ein echt umfangreiches Thema, die sich kaum in paar Worten beschreiben lässt. Die typischen Fehler betreffen sowohl das Design mit dem viel zu lange experimeniert wird, als auch die Produktpräsentation, Warenkorb-Gestaltung, Checkout. Viele Onlineshop-Betreiber haben zunächst kein Verständnis dafür, was wichtiger ist und was von niedriger Bedeutung ist, und konzentrieren sich primär auf die unwichtigen Dinge.

Welche Risiken haben die eBay-Verkäufer beim eigenen Onlineshop?

Derjenige, der sich für einen eigenen Onlineshop entschieden hat, muss vor allem bereit sein, in den neuen Onlineshop zu investieren. Von alleine, im Gegensatz zu einem Ebay Shop, kann der eigene Onlineshop nicht verkaufen. Außerdem muss man sich viel Mühe geben, um die Kunden zu finden. Das bedeutet aber auf keinen Fall, dass ein eigener Onlineshop gar nicht lohnenswert ist, der hat auch viele Vorteile, vor allem, Authentizität und Geschäftsfreiheit. Die beste Alternative bleibt die Kombination vom eigenen Onlineshop und einer effizienten Marktplätzen-Strategie.

 

Wünschen Sie weitere Informationen?

Wir beraten Sie gerne kostenlos und ganz unverbindlich

Rufen Sie uns an:+49 (2102) 4414900
 

­Angebot anfordern

Wenn Sie weitere Informationen wünschen, füllen Sie bitte dieses Formular aus. Wir werden Sie umgehend kontaktieren.
* Pflichtfelder

Warum entscheiden sich Kunden für uns?

  • Anfrage und Angebot kosten bei uns nichts
  • Wir wissen Ihre persönlichen Daten zu schätzen
  • Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt
  • Unserer Beratung liegen langjährige Erfahrungen zugrunde
  • Transparenter Projektablauf und offene Kommunikation
  • Qualitative Leistungen auf den Basis von modernen Technologien
  • Langfristiges Support