Freitag, 31 Mai 2013 09:18

Die Shopsystem-Auswahl – Magento, Oxid oder doch ein Mietshop

geschrieben von 
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Sie haben vor, einen Onlineshop zu betreiben. Die Wahl eines richtigen Shopsystems mag Ihr zukünftiges Geschäft sehr beeinflussen und zum (Miss-)Erfolg Ihres Geschäfts erheblich beitragen. In diesem Artikel sprechen wir über die richtigen Entscheidungen.

Hier gehen wir davon aus, dass Sie bereits die ersten Erfahrungen im eCommerce Bereich bei eBay, Amazon oder anderen Marktplätzen gesammelt haben und wissen grundsätzlich wie es mit dem Geschäft läuft.

Gemietetes oder eigenes Shopsystem

Wenn Sie noch keine großen Umsätze erwirtschaften, mag ein gemietetes Shopsystem für Sie komplett ausreichen, denn dieses ist günstig und leicht in der Administration.  Die technische Seite wird somit für Sie komplett outgesourced sein. Es gibt natürlich auch die Nachteile, die finanziellen Vorteile eines gemieteten Shops werden meist aber bei einem eCommerce-Anfänger überwiegen. Dieses Thema ist aber gesonderten Artikel wert. Lesen Sie weiter, wenn Sie sich aber für ein eigenes Shopsystem groß gewachsen füllen.

Qual der Wahl

Sie haben die Entscheidung getroffen, eigenen Shop aufzubauen. Jetzt müssen Sie sicherstellen, dass sich die Vorteile in der gewählten Lösung in vollem Umfang niederschlagen. Es gibt viele Shopsysteme und nur beim groben Vergleich sind die alle in etwa gleich. Wenn man sich dieser aber präziser anschaut, bemerkt man schon viele Unterschiede bei:

  • Benutzerfreundlichkeit des Shops
  • Benutzerfreundlichkeit der Administrationsoberfläche
  • Funktionsumfang bei der Produktgestaltung und Preisbildung
  • Möglichkeiten der Anbindung an externe Systeme (WAWIs, Marktplätze, Zahlungssysteme usw.)

Grundsätzlich können in Frage folgende Shopsysteme kommen:

  • Kostenpflichtige Shopsysteme, die gar nicht oder nur teilweise Open-Source sind (z.B. xtCommerce 4 Veyton)
  • Kostenpflichtige Open-Source Shopsysteme (Gambio)
  • Kostenlose Open-Source Shopsysteme (Oxid, modified ecommerce, OpenCart)

Bitte beachten Sie, dass Open Source bedeutet, dass alle Skripte des Shopsystems quelloffen sind und können daher beliebig modifiziert werden. Open-Source bedeutet aber keineswegs kostenlos, solche Systeme können immer noch was Kosten.

Unsere Agentur empfiehlt und arbeitet ausschließlich mit Open-Source Lösungen, denn nur so können wir 100% gewährleisten, dass wir jeden beliebigen Kundenwunsch umsetzen können.

Wenn Sie sich also für ein Open-Source Shopsystem entscheiden, kann man damit alles umsetzen, was Sie sich nur vorstellen können,angenommen Sie arbeiten mit professionellen Webentwicklern zusammen.

Es kommt nur auf die Kosten an und auf die Qualität der erwarteten Leistung.

Kosten

Ein Shopsystem ist nur ein Baukasten aus dem man einen Onlineshop schnell und günstig entwickeln kann. Gerade die Kleinigkeiten und Besonderheiten sind die primären Gründe für den Einsatz von eigenem Shopsystem. Auch wenn beliebige Shop-Lösung mit beliebigem Shopsystem umsetzbar ist, können viele funktionelle Anpassungen zu einem anderen Favorit als bei einer Standard-Lösung führen.

Wenn sie sich für ein kostenloses Shopsystem entscheiden, kommen außer Entwicklungs- und Hosting-Kosten keine Kosten dazu. Bei einem kostenpflichtigen Shop sollen Sie noch mit Anschaffungspreis und eventuell monatlichen Gebühren rechnen.

Die Entwicklungskosten sind die höchsten und müssen am genauesten analysiert werden. Wenn Sie einen üblichen Onlineshop benötigen, müssen Sie nicht unbedingt einen Magento-Shop entwickeln lassen, nur weil sie diesen Namen schon mal gehört haben. Es kann sein, dass ein anderes Shopsystem für Ihre Bedürfnisse vollkommen ausreichend sein wird und nur die Hälfte in der Entwicklung kostet. Lassen Sie sich besser bei so einer Entscheidung von einer Agentur beraten, die mit mehr als nur einem Shopsystem arbeitet.

Qualität

Die Kunst der Programmierung entwickelt sich weiter, wie alles andere auch. Die moderne Programmierung ist objektorientiert, die Anwendungen werden aus unabhängigen Modulen entwickelt und bauen auf unterschiedlichen Pattern und Architekturen auf. Für die Kunden und Shopbetreiber ist dies alles unbewusst, denn man kann es weder in dem Shop noch in seiner Adminoberfläche bemerken. Es gibt Shopsysteme die aus der Sicht der Programmierer technologisch veraltet sind (z.B. OS Commerce, xt:Commerce 3, modified, gambio) und es gibt welche, die ganz modern aufgebaut sind (Oxid, OpenCart, Prestashop, Magento). Die letzten können vergleichsweise einfacher aktualisiert und weiterentwickelt werden. Die vorderen haben meistens mehr Module im Angebot, denn diese Shopsysteme allgemein länger entwickelt werden. Somit kann man subsumieren, dass generell mit älteren Shopsystemen die günstigere Lösung entwickelt werden kann, die aber über die Zeit durch konsequente Weiterentwicklung ziemlich teuer werden kann.

Wir betreuen die Shops mit älteren und mit neueren Shopsystemen. Bei einigen Kunden mit älteren Shopsystemen wurde inzwischen so viel angepasst und dazu programmiert, dass der Umstieg auf ein modernes Shopssystem sich gar nicht lohnt, nur weil ein solches "technologisch" besser ist. Bei jeder Strategie muss man die Vor- und Nachteile abwiegen. Eine optimale Strategie für jeden existiert nicht und wird bei uns immer im Einzelfall vorgeschlagen. Für die Shopbetreiber sollten meistens nur die Entwicklungskosten im Mittelpunkt stehen.

Oxid und OpenCart sind unsere Favoriten

Ja, auch wenn wir mit unterschiedlichen Shopsystemen arbeiten, haben wir natürlich unsere Favoriten. Diese sind Oxid und OpenCart. Beide Shopsysteme sind modern, bieten hohe Code-Qualität, sind sehr flexibel für die Weiterentwicklung und haben viele (kostenlosen) Module. Oxid ist ein ausgereiftes und primär auf den europäischen Markt ausgerichtetes Shopsystem und bietet einen rechtssicheren Onlineshop direkt aus der Box. OpenCart ist ein eher international ausgerichtetes Shopsystem und ist daher für Deutschland erst nach einigen kleinen Anpassungen tauglich. Dieses Shopsystem ist einfacher und hat weniger Möglichkeiten direkt aus der Box, ist dafür aber sehr gut durchgedacht, einfacher und somit günstiger in der Entwicklung. Beide Shopsysteme werden aktiv weiterentwickelt und haben sehr große Communities.

Magento lohnt sich eher für größere Shopbetreiber, die z.B. eine Multishop-Lösung benötigen. Wenn man die „üblichen Shops“ vergleicht sind die Entwicklungskosten für Magento wesentlich höher. Für absolute Mehrheit der Kunden ist Oxid einfach die bessere Wahl.

Letzte Änderung am Dienstag, 15 Juli 2014 06:28

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.

­Angebot anfordern

Wenn Sie weitere Informationen wünschen, füllen Sie bitte dieses Formular aus. Wir werden Sie umgehend kontaktieren.
* Pflichtfelder

Warum entscheiden sich Kunden für uns?

  • Anfrage und Angebot kosten bei uns nichts
  • Wir wissen Ihre persönlichen Daten zu schätzen
  • Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt
  • Unserer Beratung liegen langjährige Erfahrungen zugrunde
  • Transparenter Projektablauf und offene Kommunikation
  • Qualitative Leistungen auf den Basis von modernen Technologien
  • Langfristiges Support